Your browser does not support JavaScript! Halten Sie die Angst Ihres Haustiers diese Weihnachten im Zaum | Petmeds.de
Skip to content Skip to navigation menu
  • PetMeds

Halten Sie die Angst Ihres Haustiers diese Weihnachten im Zaum

Die Weihnachtszeit naht und bringt üblicherweise viel Abwechslung und Aufregung: von Familientreffen bis hin zu Reisen, Partys, viel Trubel im Haus und lebhaften Dekorationen. Für unsere Haustiere bedeutet dies allerdings eine Veränderung ihrer Routine und viele Stimulationen, die verarbeitet werden müssen.

Anzeichen von Stress und Angst

Ungewöhnliche Verhaltensweisen zu erkennen, kann Ihnen helfen, mit Stress- oder Angstgefühlen umzugehen, die Ihr Haustier möglicherweise durchlebt. Übliche Anzeichen bei Hunden sind beispielsweise: Hecheln, Gereiztheit, Aggression, übermäßiges Bellen, Abwendung (wie Verstecken und Zurückziehen) und Körpersprache wie angelegte Ohren und eingezogener Schwanz bei kauernder Haltung.

Übliche Anzeichen bei Katzen sind: Verstecken, Ausreißversuche, Durchfall, Verstopfung, ununterbrochenes Miauen und Aggression.

Ein weniger offensichtliches Anzeichen ist Verdrängung. Dies sind Reaktionen, die nicht in den Kontext passen, wie Gähnen bei Nichtmüdigkeit, übermäßige Fellpflege oder Beißen.

Empfang von Gästen

Selbst das geselligste Haustier kann überstimuliert werden, wenn wir mehrere Personen in unserem Heim willkommen heißen – stellen Sie sich einmal vor, wie es einem scheueren Tier gehen muss! Doch keine Sorge, mit etwas Vorbereitung sind auch gesellige Situationen möglich.

Geben Sie Ihrem haarigen Freund einen sicheren Ort, an den er sich zurückziehen kann, wenn er sich von den Feierlichkeiten distanzieren will. Dies kann ein ruhiges Zimmer mit Futter, Wasser und Spielzeug (plus einem Katzenklo für Katzen) sein. Oder schaffen Sie ein ‚ruhiges Plätzchen‘, z. B. unter einem Tisch, wo sich das Tier geborgen fühlen kann.

Bis alle Gäste angekommen sind und sich die anfängliche Aufregung gelegt hat, ist es am besten, Ihr Haustier in einem separaten Bereich unterzubringen. Dann, wenn etwas Ruhe eingekehrt ist, stellen Sie Ihrem Haustier Ihre Gäste vor. Ein designiertes Familienmitglied, das sich während der Veranstaltung gelegentlich um Ihr Haustier kümmert, kann eine enorme Hilfe sein. Scheuen Sie sich also nicht, um Freiwillige zu bitten!

Denken Sie auch an Kinder, die sich möglicherweise im Haus befinden. Jüngere Kinder neigen dazu, um Haustiere herum etwas überdreht zu sein. Nehmen Sie sich also einen Moment Zeit, um sie zu beruhigen, und wenn sie soweit sind, lassen Sie Ihr Haustier zu ihnen kommen.

Bieten Sie Ihrem Haustier Spielzeug oder seine Lieblingssnacks an, damit es beschäftigt ist. Dies ist der richtige Zeitpunkt, sein geliebtes KONG-Spielzeug mit Snacks zu füllen oder den Gourmet-Portionsbeutel zu öffnen, den Sie schon seit Tagen bereithalten.

Feuerwerke und Silvester

Jeder Haustierbesitzer weiß, wie sehr Feuerwerke Tiere in Schrecken versetzen können. Zur Vorbereitung auf Weihnachten und Silvester befolgen Sie diese einfache Checkliste, um Ihrem Haustier zu helfen, die Feuerwerke zu ertragen:

  • Führen Sie Hunde vor dem Dunkelwerden spazieren
  • Behalten Sie Ihr Haustier im Haus und stellen Sie sicher, dass es einen ruhigen Bereich im Haus gibt, wo es vor Lärm geschützt ist
  • Schließen Sie Fenster und Türen, ziehen Sie die Vorhänge zu und verriegeln Sie Tierklappen
  • Schalten Sie das Radio oder den Fernseher ein, um die Feuerwerksgeräusche zu dämpfen

Weitere Informationen über den Umgang mit Feuerwerken finden Sie in diesem Artikel.

Reisen mit Haustieren

Falls Sie über Weihnachten zusammen mit Ihrem Haustier verreisen, nehmen Sie etwas mit, das einen Geruch hat, der ihm vertraut ist. Das kann sein Bett, eine Decke oder sein Lieblingsspielzeug sein.

Beruhigungsprodukte können außerdem helfen, Reisen und unbekannte Umgebungen stressfreier zu machen. Pheromonunterstützung ist ein natürliches, nicht sedierendes Mittel, das synthetische Pheromone benutzt, um Angst und Stress zu reduzieren. Unsere Tierärzte empfehlen Feliway (für Katzen) und Adaptil (für Hunde). Und bei Bedarf können diese mit einem Beruhigungsmittelzusatz wie Zylkène kombiniert werden – ein Naturheilmittel, das eine beruhigende Wirkung hat und aus Milchprotein hergestellt wird.

Wir empfehlen, mit der Pheromonunterstützung zwei Wochen vor dem Ereignis zu beginnen. So profitiert Ihr Haustier mittels seines Zerstäubers oder Halsbandes von den graduellen Effekten der Pheromone. Darüber hinaus kann das Adaptil- oder Feliway-Spray zur zusätzlichen Unterstützung 15 Minuten vor Reiseantritt in Ihrem Auto versprüht werden.

So hilfreich, wie diese praktischen Tipps auch sein können, vergessen Sie nicht, dass auch Ihre Einstellung wichtig ist. Ihre Geduld, Ihr Verständnis und Ihre positive Haltung helfen Ihrem haarigen Freund am meisten. Wir wünschen Ihnen einen äußerst angenehme Feiertage!

Halten Sie die Angst Ihres Haustiers diese Weihnachten im Zaum

Die Weihnachtszeit naht und bringt üblicherweise viel Abwechslung und Aufregung: von Familientreffen bis hin zu Reisen, Partys, viel Trubel im Haus und lebhaften Dekorationen. Für unsere Haustiere bedeutet dies allerdings eine Veränderung ihrer Routine und viele Stimulationen, die verarbeitet werden müssen.

Anzeichen von Stress und Angst

Ungewöhnliche Verhaltensweisen zu erkennen, kann Ihnen helfen, mit Stress- oder Angstgefühlen umzugehen, die Ihr Haustier möglicherweise durchlebt. Übliche Anzeichen bei Hunden sind beispielsweise: Hecheln, Gereiztheit, Aggression, übermäßiges Bellen, Abwendung (wie Verstecken und Zurückziehen) und Körpersprache wie angelegte Ohren und eingezogener Schwanz bei kauernder Haltung.

Übliche Anzeichen bei Katzen sind: Verstecken, Ausreißversuche, Durchfall, Verstopfung, ununterbrochenes Miauen und Aggression.

Ein weniger offensichtliches Anzeichen ist Verdrängung. Dies sind Reaktionen, die nicht in den Kontext passen, wie Gähnen bei Nichtmüdigkeit, übermäßige Fellpflege oder Beißen.

Empfang von Gästen

Selbst das geselligste Haustier kann überstimuliert werden, wenn wir mehrere Personen in unserem Heim willkommen heißen – stellen Sie sich einmal vor, wie es einem scheueren Tier gehen muss! Doch keine Sorge, mit etwas Vorbereitung sind auch gesellige Situationen möglich.

Geben Sie Ihrem haarigen Freund einen sicheren Ort, an den er sich zurückziehen kann, wenn er sich von den Feierlichkeiten distanzieren will. Dies kann ein ruhiges Zimmer mit Futter, Wasser und Spielzeug (plus einem Katzenklo für Katzen) sein. Oder schaffen Sie ein ‚ruhiges Plätzchen‘, z. B. unter einem Tisch, wo sich das Tier geborgen fühlen kann.

Bis alle Gäste angekommen sind und sich die anfängliche Aufregung gelegt hat, ist es am besten, Ihr Haustier in einem separaten Bereich unterzubringen. Dann, wenn etwas Ruhe eingekehrt ist, stellen Sie Ihrem Haustier Ihre Gäste vor. Ein designiertes Familienmitglied, das sich während der Veranstaltung gelegentlich um Ihr Haustier kümmert, kann eine enorme Hilfe sein. Scheuen Sie sich also nicht, um Freiwillige zu bitten!

Denken Sie auch an Kinder, die sich möglicherweise im Haus befinden. Jüngere Kinder neigen dazu, um Haustiere herum etwas überdreht zu sein. Nehmen Sie sich also einen Moment Zeit, um sie zu beruhigen, und wenn sie soweit sind, lassen Sie Ihr Haustier zu ihnen kommen.

Bieten Sie Ihrem Haustier Spielzeug oder seine Lieblingssnacks an, damit es beschäftigt ist. Dies ist der richtige Zeitpunkt, sein geliebtes KONG-Spielzeug mit Snacks zu füllen oder den Gourmet-Portionsbeutel zu öffnen, den Sie schon seit Tagen bereithalten.

Feuerwerke und Silvester

Jeder Haustierbesitzer weiß, wie sehr Feuerwerke Tiere in Schrecken versetzen können. Zur Vorbereitung auf Weihnachten und Silvester befolgen Sie diese einfache Checkliste, um Ihrem Haustier zu helfen, die Feuerwerke zu ertragen:

  • Führen Sie Hunde vor dem Dunkelwerden spazieren
  • Behalten Sie Ihr Haustier im Haus und stellen Sie sicher, dass es einen ruhigen Bereich im Haus gibt, wo es vor Lärm geschützt ist
  • Schließen Sie Fenster und Türen, ziehen Sie die Vorhänge zu und verriegeln Sie Tierklappen
  • Schalten Sie das Radio oder den Fernseher ein, um die Feuerwerksgeräusche zu dämpfen

Weitere Informationen über den Umgang mit Feuerwerken finden Sie in diesem Artikel.

Reisen mit Haustieren

Falls Sie über Weihnachten zusammen mit Ihrem Haustier verreisen, nehmen Sie etwas mit, das einen Geruch hat, der ihm vertraut ist. Das kann sein Bett, eine Decke oder sein Lieblingsspielzeug sein.

Beruhigungsprodukte können außerdem helfen, Reisen und unbekannte Umgebungen stressfreier zu machen. Pheromonunterstützung ist ein natürliches, nicht sedierendes Mittel, das synthetische Pheromone benutzt, um Angst und Stress zu reduzieren. Unsere Tierärzte empfehlen Feliway (für Katzen) und Adaptil (für Hunde). Und bei Bedarf können diese mit einem Beruhigungsmittelzusatz wie Zylkène kombiniert werden – ein Naturheilmittel, das eine beruhigende Wirkung hat und aus Milchprotein hergestellt wird.

Wir empfehlen, mit der Pheromonunterstützung zwei Wochen vor dem Ereignis zu beginnen. So profitiert Ihr Haustier mittels seines Zerstäubers oder Halsbandes von den graduellen Effekten der Pheromone. Darüber hinaus kann das Adaptil- oder Feliway-Spray zur zusätzlichen Unterstützung 15 Minuten vor Reiseantritt in Ihrem Auto versprüht werden.

So hilfreich, wie diese praktischen Tipps auch sein können, vergessen Sie nicht, dass auch Ihre Einstellung wichtig ist. Ihre Geduld, Ihr Verständnis und Ihre positive Haltung helfen Ihrem haarigen Freund am meisten. Wir wünschen Ihnen einen äußerst angenehme Feiertage!