Your browser does not support JavaScript! Die Wahl des richtigen Trockenfutters | Petmeds.de
Skip to content Skip to navigation menu
  • PetMeds

Richtige Ernährung ist eine der besten Möglichkeiten für Haustierbesitzer, für das Wohlbefinden und die Gesundheit ihres pelzigen Freundes zu sorgen. Ein Haustierfutter zu finden, das sowohl gute Qualität bietet als auch Ihrem Budget entspricht, kann allerdings sehr schwierig sein.

Um Ihnen diese Aufgabe zu erleichtern, haben wir fünf einfache Tipps dazu zusammengestellt, wie Sie das richtige Futter für Ihre Katze oder Ihren Hund wählen.

Da sich die meisten Besitzer dafür entscheiden, Ihrem Haustier Trockenfutter zu geben, werden wir uns diesmal auf Trockenfutter konzentrieren. Zu den vielen Vorteilen von Trockenfutter zählt, dass dieses kostengünstig, einfach zu portionieren und leicht aufzubewahren ist. Außerdem haben Trockenkroketten den großen Vorteil, dass Sie gut für Zähne und Zahnfleisch Ihres Haustiers sind.

Aber kommen wir zum Wesentlichen: unseren fünf einfachen Schritten zur Auswahl des perfekten Haustierfutters.

1. Denken Sie an den Lebensabschnitt und die Gesundheit Ihres Haustiers

Hersteller von Haustierfutter haben Jahre damit verbracht, die Ernährungsbedürfnisse von Katzen und Hunden in unterschiedlichen Lebensabschnitten zu erforschen. Das Fazit: Um jedes Haustier mit der bestmöglichen Ernährung zu versorgen, müssen die Inhaltsstoffe in jeder Rezeptur entsprechend angepasst werden.

Beispielsweise brauchen Kätzchen, Welpen und säugende Mütter täglich mehr Kalorien als ältere Katzen oder Hunde. Auch der Anteil an Nährstoffen variiert von Haustier zu Haustier. Ähnlich ist es bei krankheitsspezifischer Ernährung, die speziell auf Tiere mit bestimmten Gesundheitsproblemen abgestimmt ist, wie Diabetes oder Nierenerkrankungen.

Der erste Schritt ist also, ein Futter zu finden, das für das Alter Ihres Haustiers geeignet ist. Hat auch Ihr Haustier Gesundheitsprobleme? Dann lohnt es sich möglicherweise, Ihren Tierarzt zu fragen, ob ein krankheitsspezifisches Futter vielleicht das Richtige für Ihr Haustier wäre.

2. Lernen Sie, Inhaltsangaben zu lesen

Der nächste Schritt ist, sich für ein hochwertiges Futter zu entscheiden, und dazu sollte man wissen, wie man Inhaltsangaben zu Haustierfutter liest. Genau wie bei Nahrungsmitteln für Menschen ist die Reihenfolge der Inhaltsstoffe nicht zufällig – jeder davon ist nach seinem Anteil aufgelistet.

Grundsätzlich würden wir sagen: Entscheiden Sie sich für ein Futter mit einem hohen Fleischanteil (prinzipiell gilt: alles was mindestens 30 % Protein enthält). Das bedeutet, dass der erste Inhaltsstoff idealerweise Fleisch sein sollte. Versuchen Sie, falls möglich ein Futter mit echtem Fleisch oder Fisch (Hühnchen, Kabeljau, Lamm, Lachs, etc.) auszuwählen und Produkte mit unklaren Proteinquellen zu vermeiden, wie beispielsweise „Fleischmehl“ oder „tierische Nebenerzeugnisse“. Insbesondere, wenn es sich dabei um den Hauptbestandteil handelt. Genauso sollten Sie einen Bogen um Haustierfutter machen, das Begriffe wie „Geschmack“ enthält (z. B. „Hühnchengeschmack“), da dies normalerweise bedeutet, dass überhaupt kein Fleisch enthalten ist.

Nahrhaftes Haustierfutter enthält zudem Getreide, Gemüse, Früchte und manchmal auch Kräuter.

3. Halten Sie Ausschau nach „Komplett-“ oder „ausgewogen“

Das sollte kein Problem sein. Haustierfutter, das als „Komplett-“ gekennzeichnet ist, enthält alle Nährstoffe, die Ihr Haustier braucht, und bietet daher eine „ausgewogene“ Ernährung. „Ergänzungsfutter“ hingegen muss mit anderem Futter kombiniert werden. Angesichts dessen ist es immer einfacher, ein Komplettfutter zu wählen.

Fun Fact: Laut der Pet Food Manufacturer’s Association (Verband von Herstellern von Haustierfutter) sind Komplettfutter und ausgewogenes Futter für Haustiere stets so zusammengesetzt, dass Katzen ihre benötigten 40 Nährstoffe und Hunde ihre benötigten 37 Nährstoffe erhalten. Daher investieren Hersteller von Haustierfutter so viel in die Entwicklung der bestmöglichen Ernährung für Haustiere und stellen dabei sicher, dass qualitätsbezogene Branchenstandards eingehalten werden.

4. Entscheiden Sie sich für natürliche Inhaltsstoffe

Nun, da so viele Marken nur noch natürliche Inhaltsstoffe verwenden, entscheiden sich immer mehr Haustierbesitzer für vollkommen natürliches Futter. Dieses enthält nicht nur bessere, unverarbeitete Inhaltsstoffe (was das Lesen der Inhaltsangaben wesentlich einfacher macht!), die Hersteller vermeiden auch die Verwendung von Zusatzstoffen, Chemikalien und unnötigen Füllstoffen.

Zum Beispiel können zwei Sorten Haustierfutter zwar in Bezug auf Nährstoffe zu 100 % komplett sein, natürliches Haustierfutter enthält dabei aber normalerweise frischere, gesündere Inhaltsstoffe. Normalerweise erkennen Sie es an Zutaten wie Gemüse, Obst und anderen Pflanzen.

5. Entscheiden Sie, ob getreidefreies Futter das Richtige für Ihr Haustier ist

Getreide ist eine hervorragende Quelle für Kohlenhydrate, Protein und Ballaststoffe, weswegen die meisten Katzen und Hunde davon profitieren. Nur wenn Haustiere empfindlich auf bestimmtes Futter reagieren oder dieses nicht vertragen, sollte man eine getreidefreie oder hypoallergene Ernährung erwägen.

Bevor Sie aber überstürzt handeln, ist es wichtig, Ihren Tierarzt aufzusuchen. Futterallergien und -Intoleranzen können verschiedene Auslöser haben: von Zusatzstoffen bis hin zu Milchprodukten. Daher sollte dies am besten von einem Tierarzt untersucht werden. Zu häufigen Symptomen von Allergien zählen Probleme mit Haut und Ohren, während Intoleranzen oft das Verdauungssystem betreffen (Blähungen, Durchfall, Verstopfung, etc.).

Wenn Sie sich dafür entscheiden, die Ernährung Ihres Haustiers umzustellen, sollten Sie es an neues Futter gewöhnen, indem Sie dieses über einen Zeitraum von etwa einer Woche mit dem alten Futter mischen. Danach können sie ganz auf das neue Futter umsteigen.

Wir hoffen, dass Ihnen diese Tipps dabei helfen, in der Haustierfutterabteilung den Überblick zu behalten! Gute Ernährung ist wichtig für das Wohlbefinden unseres Haustiers. Deswegen ist die bewusste Auswahl seines Futters immer ein guter Schritt in die richtige Richtung.