Your browser does not support JavaScript! Wie Haustiere unser Leben bereichern | Petmeds.de
Skip to content Skip to navigation menu
  • PetMeds

Egal, ob es ihr spontaner Schub an extra Energie, ihr fröhlich wedelnder Schwanz oder ihr beruhigendes Schnurren ist, wir müssen nicht davon überzeugt werden, dass unser Leben mit Haustieren unendlich viel besser ist und wir glücklicher sind. Da sich der Januar hinzieht (und hinzieht), wollten wir uns einen Moment lang auf etwas Gutes konzentrieren und den positiven Einfluss unserer flauschigen Wegbegleiter wertschätzen.

Einer von uns

Haustiere gehören wirklich zur Familie. Wir sind daher begeistert, dass in einer Umfrage von MedicAnimal ungefähr 98 % der Hundebesitzer/-innen und 96 % der Katzenbesitzer/-innen zustimmen, dass ihr Haustier ein Familienmitglied ist. Wenn wir für sie auf der Couch Platz machen und sie ihren eigenen Futternapf haben, dann gehören sie definitiv zum engsten Familienkreis.

Haustierbesitzer*innen haben ein gutes Herz

Gassirunden sind sicherlich einer der größten Anreize, um auf den Hund zu kommen, da man sich so täglich bewegt und eine großartige Ausrede hat, um im Park Freundschaften zu schließen. Und wir sind nicht allein in unserer Denkweise: 84 % der Hundebesitzer/-innen stimmen zu, dass ein Hund ihnen dabei hilft, positivere Beziehungen zu anderen Menschen zu haben. Das kann auf mehr Bereiche unseres Lebens als nur einen Plausch mit anderen Hundebesitzern und -besitzerinnen zutreffen. Wir können so Verbindungen zwischen uns und anderen Menschen aufbauen, die ein Herz für Tiere haben, und es kann uns im Umgang mit unseren Liebsten geduldiger werden lassen.

Positive Einstellung

Haustiere stärken nicht nur unsere körperliche Gesundheit durch tägliche Spaziergänge (mit dem Hund) oder tägliches Versteckspielen (mit der Katze), sie sind zudem auch ein guter Einfluss auf unser allgemeines Wohlergehen. Ungefähr 73 % der Hundebesitzer/-innen sind der festen Überzeugung, dass ihr Hund gut für ihre geistige Gesundheit ist. Flauschige Liebkosungen und Wertschätzung für die kleinsten Aufgaben? Es ist kein Wunder, dass Hunde uns dabei helfen, zufrieden zu sein.

Kuschel-Hilfe

Wenn uns das letzte Jahr eines gezeigt hat, dann ist es, dass Haustiere echte Superkräfte haben, wenn es darum geht, uns aufzuheitern. In Zeiten der Ungewissheit oder während der Isolation und Einsamkeit sind sie für uns da und bewahren uns vor einem Lagerkoller. Mit ihrer verspielten Art und genügsamen Natur sind wir nicht überrascht, dass 62 % der Hundebesitzer/-innen für emotionale Unterstützung auf ihren Hund zählen. Entsprechend sind auch 78 % der Katzenbesitzer/-innen der Meinung, dass ihre Katzen instinktiv weiß, wie es ihnen geht. Wie gesagt, Superkräfte!

"Was für eine Frage, natürlich habe ich ein Haustier"

Unsere Haustiere helfen uns dabei, tapfer in die Welt hinauszugehen. Sie beruhigen uns nicht nur und bringen nicht nur unsere verspielte Seite zum Vorschein, sie helfen uns auch dabei, in sozialen Situationen selbstsicherer zu sein. Uns ist klar, warum 64 % der Hundebesitzer/-innen sagen, dass sie mit ihrem Hund an Ihrer Seite selbstsicherer sind, wenn sie neue Menschen treffen. Man kann nicht nur über die Eigenarten seines Hundes sprechen. Wenn alle Stricke reißen, ist das Gespräch über die Hunderasse immer ein großer Hit. Wir glauben nicht, dass Katzen ihren Besitzer/-innen großartig beim Kontakte knüpfen helfen. Wir sind uns allerdings sicher, dass Katzenbesitzer zufriedener sind: 86 % der Katzenbesitzer/-innen sind der Meinung, dass sie glücklicher sind, weil sie eine Katze haben.

Auch wenn das Wetter zur Untergangsstimmung neigt und der Januar ewig zu dauern scheint, halten Sie einen Moment inne und erinnern Sie sich daran, was für eine Freude es ist, einen vierbeinigen Freund zu haben, der ihnen unendlich viel Liebe und Zuneigung schenkt.