Skip to content Skip to navigation menu

Harrisons High Potency Coarse

Harrisons High Potency Coarse
  • Preis: 35,99 € Lieferbar

Kostenloser Versand

Artikel:

Maximum Nutritional Formula für mittlere bis große Vögel Da manche Vögel künstliche Pestizide, Düngemittel und Konservierungsstoffe nicht gut vertragen, hat Harrisons Bird Food das erste... Mehr

Bitte melden Sie sich an, um dieses Produkt zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Produktdaten


Maximum Nutritional Formula für mittlere bis große Vögel

Da manche Vögel künstliche Pestizide, Düngemittel und Konservierungsstoffe nicht gut vertragen, hat Harrisons Bird Food das erste und einzige Biofutter für Vögel entwickelt.

Harrisons High Potency Coarse ist ein ganzjähriges Zuchtfutter für mittelgroße bis große Vögel, wie Graupapageien, Kakadus, große Sittiche, Edelpapageien, Aras und andere Papageien.

Harrisons High Potency Coarse ist ein Alleinfutter mit höherem Gehalt an Fett, Eiweiß, Vitaminen und Mineralien.

Es ist besonders nützlich für Vögel, die in der Mauser, übergewichtig, untergewichtig oder besonders aktiv sind sowie solche, die in einem kälteren Klima leben, sich gerade von einer Krankheit erholen oder von einer Leber- oder Nierenkrankheit betroffen sind.

Beim Absetzen sollten Vögel die High Potency Formula für mindestens 6 bis 9 Monate bekommen und brütende Vögel mindesten 1 bis 2 Monate for der Brutzeit.

Alle Vögel sollten mit Harrisons High Potency Formula beginnen und dies für mindestens 6 Monate beibehalten, bevor auf Harrisons Adult Lifelong Formulas gewechselt wird. Graupapageien, Hyazinththara, Palmkakadus und Goldsittiche sollten das ganze Jahr über nur das Zuchtfutter erhalten. 

Fütterungsempfehlung:

* Täglich frisches Futter geben, nicht nachfüllen
* Um Abfall zu reduzieren, kann das Futter in getrennten Mahlzeiten gegeben werden
* Vögel können so viel sie möchten fressen, aber folgende Tabelle kann als Richtlinie verwendet werden

Beispielarten

High Potency Coarse

Supplementierung

Pionus

1 – 1 ½ Esslöffel (10 – 15g)

½ - 1 Teelöffel

Amazonen

1 ½ - 3 Esslöffel (15 – 30g)

1 – 2 Teelöffel

Graupapageien

1 ½ - 3 Esslöffel (15 – 30g)

1 ½ - 2 Teelöffel

Kakadu

1 ½ - 5 Esslöffel (15 – 50g)

2 Teelöffel – 1 Esslöffel

Ara

2 – 6 Esslöffel (20 – 60g)

2 Teelöffel – 1 ½ Esslöffel

Tukan

5 – 15 Esslöffel (50 – 150g)

3 – 9 Esslöffel

Nashornvogel

10 – 30 Esslöffel (100 – 300g)

9 – 16 Esslöffel


Supplementierung: 


Es wird nicht empfohlen, Vitamine oder andere Vogelfutter zuzufüttern. Supplementierung sollte nicht mehr als 10% der gesamten Ernährung darstellen. Bieten Sie Bio-Gemüse und Früchte in kleinen Mengen an; wählen Sie dunkelgelbe, fleischige Produkte oder dunkelgrünes Blattgemüse wie z.B. Süßkartoffeln, Karotten, Kürbis, Brokkoli, petersilie, Spinat, Mango oder Papaya.

Für Vögel mit vermutetem Eisenspeicherleiden soltten folgende Produkte vermieden werden: Zitrusfrüchte, Tomaten, Kiwis, Erdbeeren und andere Vitamin-C-haltige Produkte sowie Trauben, Korinthen, Rosinen, Leber, rotes Fleisch, Eigelb oder dunkelgrünes Gemüse wie Spinat, die einen hohen Eisengehalt haben können.


Zusammensetzung von Harrisons High Potency Coarse:


Geschälte und gemahlene Sonnenblumenkerne, Gemahlene Gerste, Gemahlene Sojabohnen, Geschälte und gemahlene Erdnüsses, Gemahlene grüne Erbsen, Gemahlene Linsen, Gemahlener gelber Mais, Gemahlener Reise, Geröstete und gemahlene Hafergrütze, Indischer Flohsamen, Gemahlener Alfalfa, Kalziumkarbonat, Spirulina, Montmorillonite Ton, Getrockneter und Gemahlender Seetang, Vitamin E Zusatz, Meersalz, Vitamin A Zusatz, Vitamin D3 Zusatzt, Niacin Zusatz, Vitamin B12 Zusatz, Riboflavin Zusatz, d-Calcium Pantothenat, Pyridoxinhydrochloride, d-Biotin, Thiaminmononitrat, Sodiumselenit.

Nährstoffanalyse:

Rohprotein min. 18%
Rohfett min. 15%
Rohfaser min. 6,5%
Feuchtigkeit 10%

Kundenbewertungen

4,9 von 5 14  Bewertungen

Die Produktbewertungen sind nach Sprache geordnet. Die folgenden Bewertungen gibt es auf Deutsch. 

  • Harrison high Potency Coarse
    Sehr gute Qualität, mein Grau-Papagei liebt dieses Futter.
    Gerhard Kurz - 14. November 2018